U12 ESV Handballmädchen mit holprigem Start

Im zweiten Heimspiel der Saison waren die Mädchen aus Übersee zu Gast im Badylon. Die Gästemädchen hatten einen gelungenen Saisonstart mit vier Siegen vorzuweisen.

Nach einem Zuspiel von Arianne Geischberg an die am Kreis freistehende Panna Taleki, eröffnete diese mit einem Knaller den Torreigen. Postwendend kam der Ausgleich von der stärksten Überseerin, Sophia Kastner. Im darauffolgenden ESV-Angriff verschaffte Sarah Krämer ihrer Mitspielerin, Hannah Unterhofer, eine Lücke in der gegnerischen Abwehr zum 2:1. Mit einem Sprungwurftor konnte Anna Schlosser auf 3:1 erhöhen. Dann hatten die Freilassinger Mädels einen Durchhänger. Abspielfehler und unplatzierte Torwürfe nutzten die Gästemädchen gekonnt aus.

Aus dem 3:1 wurde ein 3:7. Die Ansage von der Betreuerbank fruchtete erst später. Im Angriff lief der Ball in den Schlussminuten der ersten Spielhälfte kontrollierter. Mit ihren Einläufen verunsicherte Roxana Balaceanu die gegnerische Abwehr. Die Lücken nutzten die Freilassinger Mädels aus.

Das jüngste ESV Mädel, Talia Gürcan, konnte ihren ersten Treffer bejubeln. Mit 7:7 wurden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Spielhälfte setzten die ESV Mädels die Traineraufforderung, konsequenter zu verteidigen und den Ball im Angriff laufen zulassen um. Reka Hizsa unterstützte mit tollen Paraden im ESV Gehäuse. Innerhalb von 10 Minuten verwandelten die Freilassingerinnen den Gleichstand in eine 15:9 Führung. Nach einer Gästeauszeit konnten die Gästemädchen das Spiel wieder offener gestalten und sich noch auf 17:13 herankämpfen. Am Ende waren die ESV Mädels überglücklich.

In den nächsten Spielen geht es gegen die Mannschaften von Erlstätt und Prien. Diesen stehen aktuell auf Platz zwei und eins der Tabelle. Für dem ESV spielten: Reka Hizsa, Hanna Unterhofer, Ariane Geischberg, Anna Schlosser, Talia Gürcan, Roxana Balaceanu, Sarah Krämer und Pana Taleki.

Was sagst du dazu?