Deutlicher Sieg für ESV Handball Herren

36:15-Erfolg gegen die HSG Neubiberg-Ottobrunn

Nach drei Siegen aus drei Spielen gegen Traunstein und Salzburg erwartete die Handballer des ESV Freilassing ein unbeschriebenes Blatt. Die HSG Neubiberg-Ottobrunn war zum ersten Mal Gegner der Grenzstädter. Aufgrund der bisherigen Ergebnisse der Münchner, erwartete man auf Freilassinger Seite ein enges Duell. Da die Gäste jedoch zwei Herren-Teams stellen, war nicht klar welche Spieler an diesem Sonntag um 18:00 Uhr in Mitterfelden spielen würden.

Der ESV startet dementsprechend konzentriert in die Partie. Der erste Angriff der Gäste aus der Landeshauptstadt wurde sofort abgefangen und durch einen Gegenstoß zum 1:0 für den ESV verwandelt. Die folgenden Minuten verliefen ähnlich und so führte der ESV nach zehn Minuten mit 7:1. So war den Zuschauern in der Mitterfeldener Halle schnell klar, wer an diesem Tag als Sieger von der Platte gehen wird.

Einziger Wehrmutstropfen auf Seiten der Grenzstädter waren schon in der frühen Phase der Partie einige Unkonzentriertheiten. Dementsprechend viele klare Torchancen blieben ungenutzt. Nichtsdestotrotz konnte sich der ESV immer weiter absetzen und dominierte die Partie.

So bat der souverän agierende Schiedsrichter Georg Paul aus Traunreut beide Mannschaften mit einem 17:6 zur Halbzeit.

In dieser Halbzeit ermahnte ESV Trainer Hubal sein Team weiter konsequent, das eigene Spiel auf die Platte zu bringen. Man sollte nicht das gleiche Tempo wie der Gegner im Angriff spielen und weiter konzentriert verteidigen.

Das gelang dem ESV nach der Pause auch. Die Chancenverwertung blieb aber wie in der ersten Hälfte nicht optimal. Der Vorsprung der Freilassinger vergrößerte sich trotzdem kontinuierlich über ein 22:9 zu einem 28:11. Während des zweiten Spielabschnitts konnte der ESV auch eine neue Abwehrformation ausprobieren und in der Wettbewerbssitutation erproben. Im Angriff führten die Spielzüge des ESV oft zu einfachen Toren.

Nach 60 Minuten stand so ein 36:15 für die Grenzstädter auf der Anzeigetafel. Großen Respekt muss man den Gästen aus München zollen. Trotz des großen Rückstandes spielten die Gäste bis zum Schluss weiter diszipliniert und unverändert. So sahen die Zuschauer über 60 Minuten eine faire Partie.

Auf Seiten der Freilassinger konnte man trotz des hohen Ergebnisses nicht gänzlich zufrieden sein. Zu viele klare Chancen blieben ungenutzt, was man sich im nächsten Spiel nicht leisten kann.

Denn nächsten Sonntag, den 22.Oktober um 18:00 Uhr ist nämlich der TuS Traunreut zum Derby und Topspiel zu Gast. Der ESV und der TuS sind die einzigen Teams ohne Punktverlust in der Bezirksklasse. Ein heißes Spiel ist daher garantiert. Die Herren brauchen die Unterstützung aller Fans, um auch in diesem Spiel zu punkten!

 

Für den ESV spielten:

Stefan Toch und Michael Diepenbruck (im Tor)

Fabian Sattler (7/2), Jakob Burgthaler, Maxi Toch (4), Ferdinand Pfersch (8), Dominik Kokot (2), Simon Deckenbrock (9), Dominik Falkensteiner (2), Mathias Toch (2) und Florian Albrecht (3)

Was sagst du dazu?