Sensationelle Mannschaftsleistung bescherte den männlichen U12-Nachwuchs einen Derbysieg gegen die SB Chiemgau Traunstein

Die männliche D-Jugend  bestritt bereits ihr drittes Saisonspiel in der noch jungen Saison. Zu Gast war der Nachbar aus Traunstein. Die ESV-Buben zeigten an diesem Tag eine tolle geschlossene Mannschaftsleistung. Vor allem in der ersten Hälfte gelang es dem ESV einen kleinen Vorsprung von 4 Toren beim Stande von 10:6 in die Pause zu retten. Besonders hervorzuheben galt es der sehr gut organisierten und engagierten Abwehrarbeit. Voll konzentriert und aufmerksam gelang es den Jungs vom ESV die gefährlichen Angriffsspieler aus Traunstein viele Angriffe zu vereiteln und wenn mal Bälle auf das Tor kamen entschärfte diese mit guten Reflexen Severin Kapferer. In der zweiten Spielhälfte zollten  die Freilassinger etwas Tribut an der vielen Laufarbeit zuvor und so konnten die Gästen von der Traun noch auf zwei Tore verkürzen. Endstand allerdings verdient mit 15:13 für den ESV Freilassing.

Fazit des Trainers Gerten: ich bin sehr stolz auf die Jungs, besonders wie sie es gemeinsam und miteinander gelöst haben. Im Angriff bekam immer der freie Mitspieler den Ball und  so konnten sich fast alle in die Torschützenliste eintragen lassen und mit Maxi Gamstatter haben wir einen tollen Aufbau Mitte im Nachwuchskader der seine Nebenleute mit ruhiger Hand gut einsetzt.

 Es spielten:

Im Tor: Kapferer Severin

Im Feld: März Kevin, Maier Felix (3), Jundt Marvin (4), Gamstatter Maxi ,  Flat Rico, Leis Cornelius (3), Kamml Marco (4)

Geringe Chancenauswertung verhinderte zweiten Sieg der männliche U12

Die männliche D-Jugend stellte sich am Samstag gegen SF Föching selbst ein Bein. Unzählige Chancen blieben ungenutzt, selbst die sogenannten 100%-igen gingen nicht in den gegnerischen Kasten, so verloren die ESV-Burschen ihr zweites Spiel völlig unnötig mit 9:12. Positiv war die gleichmässige Torverteilung in der Mannschaft.  Im Training wird nun verstärkt an der mässigen Torausbeute gearbeitet.

 Es spielten:

Im Tor: Kapferer Severin

Im Feld: Schwarzenbacher Emil, Maier Felix (1), Jundt Marvin (2), Gamstatter Maxi (1),  Leis Cornelius (1), Wallmann Tobi (4), Kamml Marco

Weibliche B-Jugend baut die Tabellenführung weiter aus

Vergangenes Wochenende waren die Mädels aus Simbach zu Gast. Die ersten Angriffe der Grenzstätterinnen waren von Unsicherheit und daraus resultierenden Ballverlusten geprägt. Dies nutzte der Gegner aus Simbach um immer wieder gleich zu ziehen. Bei einem Stand  von 3:4 musste ein frühes Team-Timeout vom Trainergespann Baethe/Huber genommen werden, um die Mädels nochmal neu zu formieren und kleine technische Änderungen vorzunehmen. Ab diesem Zeitpunkt stand die ESV-Abwehr wie ein Bollwerk und im Angriff wurde mit Druck Richtung Tor gearbeitet. Die dadurch gewonnen Lücken in der gegnerischen Abwehr, konnten nun endlich genutzt werden. Somit erarbeitete man sich einen Halbzeitstand von 8:5.

In Abschnitt zwei konnte man sich über eine starke Abwehrleistung weiter absetzen. Auch im Angriff nahm sich jede Spielerin ein Herz und mit schönen Kombinationen konnte man sichere Tore verbuchen. Dies führte zu einem 17:11 Erfolg der U16 Spielerinnen.

Mit drei Siegen aus drei Spielen sind die ESV-Mädels derzeit ungefährdeter Tabellenführer in der Bezirksoberliga Süd.

 

Für den ESV spielten: Judith Burgthaler (im Tor), Anastasia Aleksic, Melanie Geierstanger (2), Josepha Ufertinger, Clara Leis (4), Nicole Minet (7), Julia Schwaiger, Yasemin Sieren (3), Melanie Reinhardt, Hannah Burgthaler (1).

13:8 Erfolg der weiblichen B-Jugend des ESV´s gegen den TSV Vaterstetten

Die neuformierte weibliche B-Jugendmannschaft startete erfolgreich in die Bezirksoberliga Saison2017/2018. Bereits vor einer Woche konnte ein 14:12 Sieg gegen Altötting gefeiert werden.

 

Am vergangenen Sonntag stand nun die Partie gegen den TSV Vaterstetten in der Sporthalle in Ainring an.

 

Man startete gleich hochkonzentriert  in die Partie und führte schnell mit 3:0. Mit einer sehr sicher stehenden Abwehr um Anastasia Aleksic und Hannah Burgthaler konnte die ESV-Abwehr ein ums andere Mal den Angriff der Gäste unterbinden. Auf beiden Seiten wurde die Abwehr zusehends stabiler und so war ein Durchkommen nur mit viel Arbeit möglich. Somit ging man mit 6:3 in die Halbzeitpause. Mit der Aufforderung, an die Mädels, die im Training gelernten Spielzügen in der zweite Halbzeit anzuwenden und mit Druck Richtung Tor zu gehen, schickte das Trainergespann Ulli Baethe und Steffi Huber die ESV-Truppe gestärkt in die zweite Halbzeit.

Den erste Angriff, ausgeführt mit einer schönen Kreuzbewegung der Rückraumspielerinnen Yasemine Sieren, Julia Schweiger und Josepha Ufertinger machte Nicole Minet mit einem schönen Tor perfekt. Clara Leis und Melanie Reinhardt unterbrachen immer wieder das Angriffsspiel der Gäste aus Vaterstetten und die wenigen Bälle, die aufs Tor kamen, konnten vermehrt von Judith Burgthaler abgewehrt werden.  Den Schlusspunkt setzte Melanie Geierstanger mit einem schönen Rückraumtreffer zum 13:8 Endstand.

 

Für den ESV spielten: Judith Burgthaler im Tor, Anastasia Aleksic, Melanie Geierstanger, Josepha Ufertinger, Clara Leis, Nicole Minet, Julia Schweiger, Yasemine Sieren, Melanie Reinhardt, Hannah Burgthaler

U12 ESV Handball Mädels fahren mit 25:8 nächsten Sieg ein

Am Sonntag waren die Mädchen des HSG Neubiberg-Ottobrunn zu Gast in der Sporthalle in Mitterfelden. Wie im letzten Spiel gegen Trudering bestimmten die Freilassingerinnen das Spiel von Anfang an. Mit der offensiven Abwehr kamen die Münchener Vorstädterinnen nicht zu Rande. Die von Teodora und Lilly eroberten Bälle wurden zu schnellen Gegenstößen genutzt. Diese Chancen ließen sich, Magdalena, Leonie, Tabea und Natschma nicht nehmen und netzten zum 7:1 ein. In der Folgezeit kamen die jüngsten Spielerinnen der Jahrgänge 2007/2008, Hanna, Reka und Panna zum Einsatz. Sie lieferten eine starke Abwehrleistung und setzten ihre älteren Mitspielerinnen im Angriff bereits gekonnt ein. Beim Stand von 13:6 wurden die Seiten gewechselt. Eine bestens aufgelegte im Xena im ESV Gehäuse musste im zweiten Spielabschnitt nur zweimal hinter sich greifen. Die Gästemädchen waren dem druckvollen Angriffsspiel des ESV nicht gewachsen. Mit einem schönen Treffer vom Kreis eröffnete Dani das Spiel. In der Folgezeit versuchten die ESV Mädels neben den Tempogegenstoßtoren die ein oder andere Ballkombination. Am Schluss konnte das Freilassinger Team über ein 25:8 jubeln. Am 22.10. erwartet die ESV Mannschaft die Mädels von TSV München Ost. Über zahlreiche Zuschauer würden sich die ESV Mädels freuen.