U-12 Handball Juniorinnen mit starker Abwehrleistung zum Punktgewinn

Altersmäßig als jüngste Team gestartet, hatten die Freilassinger Mädels in der Vorrunde den ersten Tabellenplatz in der Bezirksklasse erobert. Dies hatte den Aufstieg in die Bezirksliga zur Folge. 

Nach einer langen Winterpause mussten die ESV Mädels zum HT München reisen. In diesem Spiel wurden der Altersunterschied und der körperliche Unterschied noch deutlicher aufgezeigt als noch in der Vorrunde. In der Liga setzen sich die Mannschaften durchwegs mit den Jahrgängen 2006 zusammen. Das Freilassinger Team hingegen hauptsächlich aus 2007 und 2008 Jahrgängen. In der Anfangsphase konnte die ESVlerinnen das Spiel offen gestalten. Im Laufe des Spiels schlichen sich immer mehr Fehler ins ESV-Spiel ein, so entschieden die Gastgeberinnen das Spiel mit 30:17 für sich.

Mit einer veränderten Abwehrformation startete die ESV Mädls in das Heimspiel gegen TSV München-Ost. Dies zahlte sich aus. Mit einer bärenstarken Abwehrleistung brachten die Mädels die Gäste aus München in Verlegenheit. Bis neun Minuten vor Schluss führten das ESV Team mit 14:9. In der Folgezeit machte sich der Kräfteverschleiß aber bemerkbar. Abspielfehler nutzten die Gästemädchen aus München zu Tempogegenstößen. Der Vorsprung schmolz dahin. In der Schlussminute hatten beide Mannschaften die Möglichkeit das Spiel für sich zu entscheiden, letztendlich teilten sich die beiden Teams aber die Punkte. Die ESV-Mädels freuten zu über das 16:16 und die Münchener Mädels waren heilfroh den Punkt mitzunehmen.

In den anstehenden Spielen am 9. März in Vaterstatten und am 10. März in der Sporthalle Mitterfelden gegen Anzing, hofft Trainer Hans Baethe wieder alle Spielerinnen zur Verfügung zu haben.


Für den ESV spielten: Reka Hisza im Tor, Nadschma Mahedi, Xena Schörghofer, Hanna Unterhofer, Arianne Geischberger, Pauline Burzlaff, Lilly Burgthaler und Panna Telik

Was sagst du dazu?