U12 ESV Handball Mädels lassen es knallen

Nach der knappen Auftaktniederlage gegen HT München konnten die ESV Mädels diesmal jubeln.

Im zweiten Punktspiel der Saison waren die Mädchen von Vaterstetten zu Gast in der Sporthalle Mitterfelden.

Mit einem schönen Tor vom Kreis eröffneten die Vaterstettner Mädels das Spiel. Das war für die ESV Mädels der einzige Rückstand. In der Folgezeit dominierte die ESV Truppe das Spielgeschehen. Mit gekonnten Aktionen im 1:1 bauten Leonie Schertl und Tabea Burtz die Führung auf 3:1 aus. Die Abwehr stand Bombenfest. Würfe die noch Richtung ESV Gehäuse kamen, entschärfte Lilly Burgthaler. In dieser Partie wurde diesmal schneller von Abwehr auf Angriff umgeschaltet. Teodora Gramatikov und Hisza Reka setzten mit ihren Pässen im Aufbau die Rückraumspielerinnen gekonnt in Szene. Daniela Lausecker schaffte mit ihren Sperren die Freiräume für die Rückraumspielerinnen Magdalena Unterhofer, Mahedi Natschma, Tabea Burtz und Leonie Schertl. Beim Stande von 18:7 wurden die Seiten gewechselt. Mit einem tollen Heber ins lange Eck feierte Panna Teleki ihren Einstand in der U12 Mannschaft. Die jüngste im Team, Hanna Unterhofer, Jahrgang 2008 konnte zwar nicht einnetzen, aber sie kämpfte um jeden Ball und stand in der Abwehr sicher. Die in der zweiten Spielhälfte von Trainer Hans Baethe, geforderten Kreuzbewegungen und Positionswechsel im Angriff liefen noch nicht Rund. Am Ende freuten sich die ESV Mädels mit 26:16 über ihren ersten Saisonsieg. Zur Verstärkung der Mannschaft werden noch ballbegeisterte Mädchen der Jahrgänge 2005 und 2006 gesucht. Auskünfte gibt Hans Baethe, Tel. 08654/63841.

Was sagst du dazu?