2 Punkte für ESV Herren gegen Traunsteiner Zweite

ESV Herren mit überzeugender Leistung gegen die Nachbarn aus Traunstein

Letzten Sonntag begann endlich die Saison der ESV Herren. Nachdem im letzten Jahr der bittere Gang in die Bezirksklasse nach dem letzten Spieltag Gewissheit war, wurde das Ziel der Herren aus der Grenzstadt schnell definiert. Der direkte Wiederaufstieg in die Bezirksliga. So stellt der ESV in der Saison 2017/18 nur eine Herren Mannschaft, um dieses Ziel voll und ganz in Angriff nehmen zu können.

So startete Anfang August die Vorbereitung für die neue Saison und in den Reihen des ESV waren Neue, aber auch alte Bekannte zu sehen. Mit Dominik Falkensteiner kam ein neues Gesicht in die Grenzstadt, wieder zum ESV zurück kehrten die drei Toch-Brüder Mathias, Stefan und Maxi.

 

So hatte das lange Warten auf die neue Saison endlich ein Ende und der Spielplan versprach einen tollen Saisonstart, mit einem Derby gegen die 2. Mannschaft des SB Chiemgau Traunstein. Der ESV war bis in die Haarspitzen motiviert und mit 13 Mann fast voll besetzt.

So starteten die Freilassinger Handballer auch in die Partie. Gleich der erste Angriff wurde mit einem sehenswerten Wurf zum 1:0 verwandelt. In der Folge war der ESV ein Stück wacher als der Gegner, doch auch die Traunsteiner kamen gut in die neue Saison herein. Bis zum Stand von 5:3 blieb die Partie recht ausgeglichen, bis der ESV sich das erste Mal auf 8:3 absetzen konnte. Da wurde offensichtlich, was der große Vorteil der ESVler am heutigen Tag war. Denn der Gegner aus der Kreisstadt hatte lediglich 7 Spieler zur Verfügung und konnte deshalb nicht wechseln.

Der ESV wusste diesen Vorteil geschickt zu nutzen und stand in der Abwehr sehr sicher. Bis zur 20. Minute kassierte der ESV lediglich 4 Gegentore und konnte selbst 14 Treffer im Angriff erzielen. Doch die Gegner vom Sportbund gaben sich nicht auf und konnten bis zur Halbzeit den Rückstand konstant halten. Nach 30 Minuten stand zur Halbzeitpause ein 19:9 auf der Anzeigetafel der Mitterfeldener Sporthalle.

Trainer Hubal sprach in der Halbzeit die Fehler in der Abwehr an, und forderte von seinem Team eine konzentrierte zweite Hälfte. So ruhten sich die Freilassinger kurz aus und starteten hoch motiviert in die zweite Spielhälfte.

Die Hubal-Truppe spielte genauso weiter, wie sie vor dem Pausenpfiff aufgehört hatte. Eine solide Defensive war der Grundstein für schön herausgespielte Tore. Da der SBC auch weiterhin gut mitspielte, sahen die zahlreichen Fans in der Sporthalle eine gute und faire Partie.

So konnten die Eisenbahner, die am heutigen Tag zu jeder Zeit das bessere Team waren, ihren Vorsprung konstant auf bis zu 14 Tore ausbauen. Erfreulich ist, dass sich fast das ganze Team auf der Torschützenliste eintragen konnte. Der ESV-Kader überzeugte auf ganzer Linie, trotz einiger Ausfälle erfahrener Spieler.

Nach 60 Minuten stand so ein 34:20 für das junge Hubal-Team auf der Anzeigetafel. Die Fans des ESV sahen einen mehr als erfolgreichen Saisonstart und die Herren aus Freilassing konnten ihre Ambitionen in der diesjährigen Saison, den direkten Wiederaufstieg, unterstreichen.

 

Nächsten Sonntag wartet auf den ESV Freilassing gleich das nächste Derby. Zu Gast ist am Sonntag, den 24. September um 18:00 Uhr der Nachbar von der SG SHV/UHC Salzburg 2. Das Team von Trainer Hubal freut sich auf jeden Zuschauer, der in die Halle kommt und den ESV lautstark anfeuert, um die nächsten zwei Punkte der Saison einzufahren. Gespielt wird wieder in der Mitterfeldener Sporthalle.

 

Für den ESV spielten:

Im Tor: Michael Diepenbruck und Stefan Toch

Auf dem Feld: Fabian Sattler (9/3), Jakob Burgthaler (3), Sebastian Gertzen (4), Ferdinand Pfersch (4), Dominik Kokot (3), Maxi Althammer, Simon Deckenbrock (4), Lukas Hage, Dominik Falkensteiner (4), Samuel Vicktor (1), Jan Hertl (2)

Was sagst du dazu?