Last-Minute-Sieg: 9:8 der U12 ESV Handballmädchen gegen Brannenburg

In der letzten Spielminute gelang der Siegtreffer.

Zur Heimspielpremiere der U12 Handballerinnen in der Badylonhalle waren die Mädchen aus Brannenburg zu Gast. Nach dem altersbedingten Wechsel des 2006 Jahrgangs in die nächste Jahrgangsstufe, wurde die Lücke mit Neuzugängen und Mädels aus dem U9 Bereich geschlossen.

Die fehlende Spielpraxis und Erfahrung war einigen Mädchen anzumerken. In der Abwehr arbeitete die ESV-Truppe in der ersten Spielhälfte tadellos zusammen.  Hizsa Reka war mit ihren Paraden im ESV Gehäuse ein sicherer Rückhalt.  Im Angriff blieben viele Chancen ungenutzt. Nach zuspielen von Lastovka Luisa und Schörghofer Zoey konnte sich Unterhofer Hanna in Szene setzen und die ESVlerinnen mit 2:0 in Führung bringen. Braun Theresa von Brannenburg sorgte für den Anschlusstreffer. In der Folgezeit bestimmten die ESV Mädels das Spiel. Krämer Sarah und Cürcan Talia setzten sich zwar im Spiel eins gegen eins durch, scheiterten jedoch an der gegnerischen Torfrau. Nach Anspiel von Morina Fiona fand Schlosser Anna die Lücke in der Abwehr und netzte zum 3:1 ein. Die Treffer zum Pausenstand von 5:1 machte Hanna Unterhofer perfekt.

Die zweite Spielhälfte eröffnete Balaceanu Roxana mit einem schönen Wurf aus dem Rückraum zum 6:1. Nach Zuspiel von Schörghofer Zoey konnte Teleki Panna noch auf 8:4 erhöhen. In der Folgezeit stellten die Brannenburger Mädels die Abwehr offensiver.

Mit dieser kamen die ESV Mädels nicht zu Recht. Die Abspielfehler wurden von den Brannenburger Mädels gekonnt genutzt. So stand es kurz vor Ende 8:8. In der Schlussminute sicherte Schlosser Anna mit ihrem Treffer zum 9:8 den ESV Sieg.

Für den ESV spielten: Reka Hizsa im Tor, sowie Panna Teleki (1), Roxana Balaceanu (1), Luisa Lastovka, Hanna Unterhofer (5), Sarah Krämer, Anna Schlosser (2), Talia Gürcan, Fiona Morina und Zoey-Michelle Schoerghofer

Was sagst du dazu?