Erster Auswärtssieg der Freilassinger Handball-Reserve

Zu einem ungewohnt späten Zeitpunkt wurde vergangenem Sonntag das Spiel der zweiten Mannschaft der Handballer des ESV Freilassing gegen die Zweite des TSV Ebersberg angesetzt. Erst um 20:15 Uhr wurde das Spiel im fernen Ebersberg angepfiffen.

Nachdem kurz zuvor die Erste ihren ersten Saisonsieg im ebenfalls weit entfernten Anzing einfahren konnte, wollten die 10 tapferen Gladiatoren des ESV natürlich nachziehen und den Sonntag mit einer weißen Weste perfekt beenden.

Während Ebersberg mit einer vollen Ersatzbank antreten konnte, musste Freilassing kurzfristig Kreisläufer-Ass und Altmeister Alex Kersten aus dem noch ferneren Niederbayern reaktivieren, um mit einer schlagkräftigen Truppe anreisen zu können. Auch die Tabellensituation versprach ein ausgeglichenes Spiel, da beide Mannschaften direkte Tabellennachbarn waren.

Trotzdem mussten die Freilassinger Handballer erst einmal einem Rückstand hinterherrennen, da Ebersberg bereits nach vier Minuten mit 4:1 in Führung war. Die erste Freilassinger Tiefschlafphase dauerte allerdings nicht zu lange, so dass nun Angriff für Angriff aufgeholt werden konnte. So dauerte es nur bis zur 10 Minute, ehe der Ausgleich erzielt werden konnte. Nach einem weiteren Führungstor für Ebersberg und anschließendem Ausgleich für Freilassing wurde mit dem 7:8 das erste Mal die Führung erzielt und bis zur Halbzeit auf 14:16 leicht ausgebaut.

In der Halbzeitpause forderte Trainer Ewald weiterhin höchste Konzentration sowohl in Angriff als auch in der Abwehr, da sich schon erste Verschleißerscheinungen in der Mannschaft bemerkbar machten. Auch wollte man sich aufgrund der späten und weiten Anfahrt unbedingt belohnen und die Führung nicht mehr herschenken.

Diese Forderung konnte auch prompt umgesetzt werden. Sowohl im Angriff funktionierten Spielzüge reibungslos als auch in der Abwehr wurde hart aber fair verteidigt, so dass man in der 35. Minute erstmals mit drei Toren in Führung gehen konnte. Dieser Spielstand von 15:18 konnte jedoch in der Folgezeit nicht gehalten werden und Ebersberg war bis zur 39. Minute wieder relativ schnell mit 19:20 dran. In dieser schwierigen Phase konnte vor allem Tim Hertl überzeugen, der Freilassing mit drei Toren innerhalb von zwei Minuten mit 20:24 in Führung warf. Zwei anschließende Ebersberger Gegentore zeigten jedoch, dass man sich niemals auf einem vermeintlich komfortablen Vorsprung ausruhen durfte. Man konnte zwar in Führung bleiben, jedoch gelang es Ebersberg in der 59. Minute auf ein Tor heranzukommen. Im Anschluss standen sie auch sehr nah am Ausgleich, ehe Freilassing mit einem letzten Aufbäumen den Ball noch erobern konnte und im letzten Angriff den Schlusspunkt zum 24:26 setzen konnte.

Für den ESV spielten: Michael Diepenbruck, Alex Kersten, Jakob Burgthaler (3), Marlon Klier (3), Thipsavath Rattanasamay (2), Michi Schwarz (6), Max Althammer (5), Dennis Kiermeier, Andi Ewald und Tim Hertl (9)

Was sagst du dazu?