ESV Damen bleiben 2020 ungeschlagen

Nachdem das erste Spiel des Jahres 2020 vor heimischer Kulisse gewonnen wurde, wollten die Handball Damen des ESV Freilassings am vergangenen Wochenende nachsetzen. In der Hinrunde hatte man die zwei Punkte in Rosenheim liegen gelassen und wollte diese nun unbedingt behalten.

Die Vorzeichen dafür standen gut. Coach Gertzen konnte wieder auf eine vollbesetzte Bank zurückgreifen. Trotzdem fiel es den Grenzstädterinnen in der Anfangsphase schwer, den Ball im gegnerischen Tor zu versenken. Erst nach vier Minuten war Clara Leis nach einem schönen Durchbruch erfolgreich. In der Folge konnte man über Laura Pavkovic einige Tempogegenstöße laufen, während Steffi Huber ihre Abwehr konzentriert und sicher dirigierte. Dadurch gelang es den Gastgeberinnen, sich auf 7:2 abzusetzen. Leider brach dann der Spielfluss der Freilassingerinnen ab und man ließ die Gegner wieder auf zwei Tore herankommen. Nach einem Time-Out der Gäste aus Rosenheim fingen sich die Grenzstädterinnen wieder. Die letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit ließ man die Rosenheimerinnen nicht mehr zum Torerfolg kommen und erhöhte selbst auf 10:5. Lara Berlini setzte den Schlusspunkt zur Pause und erhöhte auf 11:5.

Nach dem Seitenwechsel verschliefen die Gastgeberinnen die ersten zehn Minuten, sodass die Mädels aus Rosenheim auf 13:10 verkürzen konnten. Danach schienen die Freilassingerinnen jedoch wieder auf dem Spielfeld angekommen zu sein. In der Folgezeit brachte Judith Burgthaler ihre Gegenspielerinnen mit ihren Paraden im Tor schier zum Verzweifeln, während nach vorne endlich das Umschaltspiel funktionierte. So konnte man einen 10-Tore-Vorsprung herausspielen. Dieser wurde durch ein sehenswertes Kreisanspiel von Clara Leis und einem sicheren Torabschluss von Steffi Huber hergestellt. In Folge konnte Ulli Baethe ein ums andere Mal Abspielfehler der Gäste nutzen und diese im Tor versenken. Susi Gezici setzte sich im Angriff mit schönen Einzelaktionen gegen ihre Gegenspielerinnen durch und erhöhte den Vorsprung nochmals.

Schließlich stand ein deutliches 25:14 auf der Anzeigentafeln.

Am kommenden Wochenende reist der Tabellenzweite ins Badylon an. Die Damen des ESV Freilassings würden sich über lautstarke Unterstützung sehr freuen!

 

Für den ESV spielten:

Ulli Baethe (11 Tore), Natascha Hasenöhrl, Leni Gertzen, Clara Leis (5), Susi Gezici (2), Jessi Haag, Steffi Huber (2), Julia Schwaiger, Josepha Ufertinger, Lara Berlini (1), Lisa Reinsberger, Laura Pavkovic (4), Anne Hering und Judith Burgthaler (im Tor)

Was sagst du dazu?