Herren siegen im deutsch-österreichischen Derby

Revanche war am vergangenen Samstag im heimischen Badylon gegen den UHC Salzburg angesagt. Das Hinspiel im vergangenen Oktober und bis jetzt einzige Saisonniederlage ging noch knapp mit 23:25 verloren.

Hoch motiviert und mit dem nötigen Kampfgeist ging es auch gleich in die erste Halbzeit, in der der ESV Freilassing gleich mit 3:0 in Führung gehen konnte, ehe Salzburg erwachte und bis zur 10. Minute sogar mit 4:5 in Führung ging.
Es sollte die letzte Führung für Salzburg im gesamten Spiel bleiben. Angefeuert vom zahlreichen Publikum startete die stärkste Phase des ESV Freilassing. Mit einem 8:2 Lauf in 15 Minuten konnte man sich einen komfortablen Vorsprung erarbeiten, der allerdings bis zur Pause noch auf 15:10 etwas schmolz.

Nach der Halbzeitpause fand der ESV nie wieder zu 100% zurück ins Spiel, während Salzburg Tor um Tor vom Vorsprung abknabberte und zur 45. Minute sogar auf 20:19 verkürzen konnte. In dieser Phase zeigte sich dennoch der mittlerweile hervorragende Kampfgeist des ESV Freilassing, der zu keiner Phase des Spiels die Nerven verlor und letztendlich mit 25:24 gewinnen konnte. Haken drunter.

Weiter geht es in zwei Wochen zum TSV Brannenburg und anschließend in eine dreiwöchige Pause. Zur Rückrunde ab 26.03.2022 darf man sich auf spannende Duelle, vor allem gegen Meisterfavorit TSV Übersee freuen.

Für den ESV spielten im Tor Tiard Brinkmann und Mirco Thalmann, sowie Maxi Toch (2), Fabian Sattler (4/1), Jakob Burgthaler, Sebastian Gertzen (3), Ferdinand Pfersch (4/2), Dominik Kokot, Maxi Althammer, Simon Deckenbrock (5), Lukas Maushammer (3), Leo Hartmann (3), Daniel Metzner (1) und Daniel Hasenöhrl.

Was sagst du dazu?