ESV Damen setzen Siegesserie fort

Gegen den TuS Raubling wollte die Damen-Mannschaft des ESV Freilassings ihre Siegesserie fortsetzen. Coach Gertzen konnte auf eine gut besetzte Bank zählen und gab so eine flotte, intensive Marschroute vor.

Von Beginn an präsentierten sich die Gastgeberinnen in der Badylon-Halle stark. Schnell zog man auf 4:0 weg, unterstützt von Judith Burgthaler im Tor, die direkt einen 7m parierte. Auch in der Folge kamen die Gäste aus Raubling nicht in ihr Spiel. Immer wieder fand Maike Hendriks den Weg zum Tor oder setzte die Kreisläuferinnen Lara Berlini und Steffi Huber in Szene. Darauf gab es meist einen Torerfolg oder einen verwandelten Strafwurf.

Erst in den letzten zehn Minuten der ersten Hälfte begannen die ESV-Damen müde zu werden. In der Abwehr wollten die Beine nicht mehr so schnell arbeiten wie zuvor und auch der Kopf schaltete ab. Es häuften sich technische Fehler und voreilige Torabschlüsse.

Mit einem Spielstand von 13:10 ging es in die herbeigesehnte Pause.

Coach Gertzen erinnerte seine Damen nochmals an die positiven Aspekte der ersten Halbzeit. Auf diese wollte man sich in den folgenden 30 Minuten konzentrieren.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste. Mit schönen Aktionen von den Halbpositionen durch Susi Gezici und Luci Bley setzten sich die ESV-Damen wieder ab. Maren Thieme und Katrin Henschel gelang immer wieder der erfolgreiche Durchbruch über die linke Seite. Bis auf 22:12 konnten die Grenzstädterinnen davonziehen, denn auch die Abwehr stand jetzt wieder kompakt und sicher. Im Gegensatz zur ersten Hälfte gelang es den TuS-Damen dieses Mal nicht mehr noch einmal heranzukommen. Letztendlich stand es nach 60 Minuten 28:17.

Für den ESV spielten:

Judith Burgthaler (im Tor), Maike Hendriks (10 Tore), Katrin Henschel (1), Susi Gezici (2), Sara Stücker, Luci Bley (3), Tabea Burtz, Lara Berlini (6), Steffi Huber, Maren Thieme (4), Pavkovic Laura und Anne Hering (1)

Was sagst du dazu?