ESV U12 Handballmädchen kommen in Schwung

Mit einem 23:13 mussten die Mädchen vom TSV Trudering die Heimreise antreten.

Diesmal ließen die ESV Mädels in der Anfangsphase nichts anbrennen. Mit einer offensiven Abwehr wurde das Angriffsspiel der Truderinger Mädchen immer wieder gestört. Bälle die noch Richtung ESV Gehäuse kamen waren eine sichere Beute von Xena Schörghofer. Im Gegenzug schalteten die ESV´lerinnen schnell auf Tempo um. Dem schwungvollen Angriffsspiel waren die Gästemädchen nicht gewachsen. Die sich bietenden Chancen nutzten Tabea, Magdi, Natschma, Leonie und Dani zu Torerfolgen. Hanna und Lilly machten auf den Außenpositionen ein fehlerfreies Spiel.  Innerhalb von 10 Minuten hatte sich die ESV Mannschaft ein 9:2 erspielt. Eine Gästeauszeit machte sich Trainer Hans Baethe zu Nutze und brachte die jungen E-Jugend Spielerinnen Panna und Reka zum Einsatz. Sie fügten sich nahtlos in das ESV Spiel ein. Beim Stande von 13: 4 ging es in die Pause. Auch zu Beginn der zweiten Spielhälfte erwischte das ESV Team den besseren Start und erhöhten auf 17:5. In der Folgezeit ließen es die ESV Mädels ruhiger angehen. In der Abwehr wurde nicht mehr so konsequent gedeckt und im Angriff probierte die ESV-Truppe die ein oder andere Ballkombination aus. Zum Schluss jubelten die ESV Mädels über ein 23:13. Zur Verstärkung der Mannschaft suchen wir noch weitere Mädchen der Jahrgänge 2005 und 2006. Auskünfte gibt Hans Baethe 08654/63841. Am kommenden Sonntag sind die Mädchen von Neubiberg-Ottobrunn zu Gast in der Sporthalle Mitterfelden. Das ESV Team würde sich über eine lautstarke Unterstützung freuen.

Was sagst du dazu?