U12 ESV Handball Mädels entführen beide Punkte aus Sauerlach

Gegen die Punktgleichen Sauerlacher Mädels entschied die ESV Truppe mit 18:10 das Spitzenspiel für sich.

Mit einem tollen Tempogegenstoß eröffnete Leonie Schertel das Spiel zur 1:0 Führung für die Freilassinger Mädels. Kurz darauf konnte Daniel Lausecker nach Zuspiel von Tabea Burtz nur durch ein Foul gestoppt werden. Der anschließende Strafwurf wurde sicher zum 2:0 verwandelt. In der Folgezeit gestalteten die Gastgeberinnen das Spiel offener. Die ESV Abwehr noch defensiv eingestellt ließ den Sauerlacher Mädels zu viele Freiräume. Diese nutzten Sie geschickt zum 4:3 Anschluss. Nach einer ESV-Auszeit agierte die ESV Truppe offensiver in der Abwehr. In das Spiel der Sauerlacherinnen schlichen sich nun Abspielfehler ein. Im Angriff wurden Magdalena Unterhofer und Natschma Mahedi von ihren Mitspielerinnen Lilly Burgthaler und Reka Hizsa in Position gebracht. Diese netzten zum Pausenstand von 7:3 ein. In der Pause forderte Hans Baethe seine Mädels auf das Angriffsspiel der Sauerlacherinnen bereits bei der Ballannahme zu stören und im Angriff den Ball im Lauf anzunehmen und zu kreuzen. Dies wurde im zweiten Spielabschnitt konsequent umgesetzt. Im ESV Gehäuse war Xena Schörghofer ein sicherer Rückhalt. Auch die jungen Spielerinnen Panna Teleki, Hanna Unterhofer und die wieder genesene Teodora Gramatikov setzten die Vorgaben gekonnt um. Immer wieder eroberten die ESV´lerinnen den Ball. Mit Tempo nach vorn wurden die Lücken in der Sauerlacher Abwehr geschickt ausgenutzt. So dass die Freilassinger Mädels am Ende über ein 18:10 jubelten.

Für den ESV spielten: Xena Schörghofer im Tor. Im Feld: Panna Teleki, Reka Hizsa, Hanna Unterhofer, Magdalena Unterhofer, Leonie Schertl, Tabea Burtz, Lilly Burgthaler, Natschma Mahedi, Daniela Lausecker und Teodora Gramatikov. Das nächste Auswärtsspiel am 26.11.17 bei HT München, ebenso nur mit zwei Minuspunkten wird bereits über die Meisterschaft entscheiden.

Was sagst du dazu?