U12-Handballer mit Niederlage gegen Föching

Die zweite Reihe präsentiert sich dabei aber gut

Zum letzen Spiel des Kalenderjahres 2017 reiste die männliche D-Jugend des ESV Freilassing nach Holzkirchen. Die Sportfreunde Föching erwarteten die Eisenbahner zum Topspiel an der Tabellenspitze. Die Vorzeichen im Lager des ESV waren dafür denkbar schlecht. Mehrere Leistungsträger aus der ersten Reihe standen nicht zur Verfügung. So war der Kader mit lediglich acht Spielern sehr dünn. Viele Jungs mussten das ersten Mal auf neuen Positionen ran.

Nach einem verhaltenen Start konnten die Eisenbahner das erste und einzige Mal in Führung gehen. Nach dem Treffer war die ESV-Abwehr zu lückenhaft und so konnte sich der Gastgeber absetzen. Doch die Freilassinger Abwehr stabilisierte sich wieder und die Partie blieb offen. Nach einer Auszeit des Föchinger Trainers konnte der Gastgeber davonziehen. Vor Allem am gegnerischen Torhüter verzweifelten die Grenzstädter. Mit einigen spektakulären Paraden vereitelte er schön herausgespielte Torchancen der Freilassinger.

So ging es für die ESV-Jungs mit 12:7 in die Halbzeitpause. Aushilfscoach Jakob Burgthaler machte seinem Team noch einmal klar, dass sie heute nichts zu verlieren haben. Einige Spieler mussten die 40 Minuten durchspielen, das teilweise auf neuen Positionen. In der zweiten Hälfte stand so der Spaß am Handball im Vordergrund.

Das zeigten die Eisenbahner dann auch. Die Spieler, die bisher weniger Spielzeit hatten als die erste Garde, zeigten, dass auch sie das trainierte auf dem Spielfeld zeigen konnten. Mit schönen Kombinationen kreierten sie einige Torchancen, doch um noch einmal an die Föchinger heranzukommen fehlte ein kleines Stück. Immer wieder scheiterte man am gegnerischen Torhüter oder Pfosten.

So endete eine muntere Partie mit 22:14 verdient für die SF Föching. Trotzdem waren Interimstrainer Burgthaler und die mitgereisten Eltern stolz auf die ESVler. Mit tollem Kampfgeist und trotz wenig Wechselmöglichkeiten zeigten sie eine gute Leistung. Lediglich die Chancenauswertung verhinderte einen Punktgewinn.

Für den ESV spielten:

Severin Kapferer im Tor, sowie Kevin März, Emil Schwarzenbacher (2), Julian Aicher, Felix Mayer (2), Marco Kamml (5), Brooklyn Lange (5) und Christian Schneider

Was sagst du dazu?