U12 ESV Handball Mädels fahren mit 25:8 nächsten Sieg ein

Am Sonntag waren die Mädchen des HSG Neubiberg-Ottobrunn zu Gast in der Sporthalle in Mitterfelden. Wie im letzten Spiel gegen Trudering bestimmten die Freilassingerinnen das Spiel von Anfang an. Mit der offensiven Abwehr kamen die Münchener Vorstädterinnen nicht zu Rande. Die von Teodora und Lilly eroberten Bälle wurden zu schnellen Gegenstößen genutzt. Diese Chancen ließen sich, Magdalena, Leonie, Tabea und Natschma nicht nehmen und netzten zum 7:1 ein. In der Folgezeit kamen die jüngsten Spielerinnen der Jahrgänge 2007/2008, Hanna, Reka und Panna zum Einsatz. Sie lieferten eine starke Abwehrleistung und setzten ihre älteren Mitspielerinnen im Angriff bereits gekonnt ein. Beim Stand von 13:6 wurden die Seiten gewechselt. Eine bestens aufgelegte im Xena im ESV Gehäuse musste im zweiten Spielabschnitt nur zweimal hinter sich greifen. Die Gästemädchen waren dem druckvollen Angriffsspiel des ESV nicht gewachsen. Mit einem schönen Treffer vom Kreis eröffnete Dani das Spiel. In der Folgezeit versuchten die ESV Mädels neben den Tempogegenstoßtoren die ein oder andere Ballkombination. Am Schluss konnte das Freilassinger Team über ein 25:8 jubeln. Am 22.10. erwartet die ESV Mannschaft die Mädels von TSV München Ost. Über zahlreiche Zuschauer würden sich die ESV Mädels freuen. 

ESV U12 Handballmädchen kommen in Schwung

Mit einem 23:13 mussten die Mädchen vom TSV Trudering die Heimreise antreten.

Diesmal ließen die ESV Mädels in der Anfangsphase nichts anbrennen. Mit einer offensiven Abwehr wurde das Angriffsspiel der Truderinger Mädchen immer wieder gestört. Bälle die noch Richtung ESV Gehäuse kamen waren eine sichere Beute von Xena Schörghofer. Im Gegenzug schalteten die ESV´lerinnen schnell auf Tempo um. Dem schwungvollen Angriffsspiel waren die Gästemädchen nicht gewachsen. Die sich bietenden Chancen nutzten Tabea, Magdi, Natschma, Leonie und Dani zu Torerfolgen. Hanna und Lilly machten auf den Außenpositionen ein fehlerfreies Spiel.  Innerhalb von 10 Minuten hatte sich die ESV Mannschaft ein 9:2 erspielt. Eine Gästeauszeit machte sich Trainer Hans Baethe zu Nutze und brachte die jungen E-Jugend Spielerinnen Panna und Reka zum Einsatz. Sie fügten sich nahtlos in das ESV Spiel ein. Beim Stande von 13: 4 ging es in die Pause. Auch zu Beginn der zweiten Spielhälfte erwischte das ESV Team den besseren Start und erhöhten auf 17:5. In der Folgezeit ließen es die ESV Mädels ruhiger angehen. In der Abwehr wurde nicht mehr so konsequent gedeckt und im Angriff probierte die ESV-Truppe die ein oder andere Ballkombination aus. Zum Schluss jubelten die ESV Mädels über ein 23:13. Zur Verstärkung der Mannschaft suchen wir noch weitere Mädchen der Jahrgänge 2005 und 2006. Auskünfte gibt Hans Baethe 08654/63841. Am kommenden Sonntag sind die Mädchen von Neubiberg-Ottobrunn zu Gast in der Sporthalle Mitterfelden. Das ESV Team würde sich über eine lautstarke Unterstützung freuen.

U12 ESV Handball Mädels lassen es knallen

Nach der knappen Auftaktniederlage gegen HT München konnten die ESV Mädels diesmal jubeln.

Im zweiten Punktspiel der Saison waren die Mädchen von Vaterstetten zu Gast in der Sporthalle Mitterfelden.

Mit einem schönen Tor vom Kreis eröffneten die Vaterstettner Mädels das Spiel. Das war für die ESV Mädels der einzige Rückstand. In der Folgezeit dominierte die ESV Truppe das Spielgeschehen. Mit gekonnten Aktionen im 1:1 bauten Leonie Schertl und Tabea Burtz die Führung auf 3:1 aus. Die Abwehr stand Bombenfest. Würfe die noch Richtung ESV Gehäuse kamen, entschärfte Lilly Burgthaler. In dieser Partie wurde diesmal schneller von Abwehr auf Angriff umgeschaltet. Teodora Gramatikov und Hisza Reka setzten mit ihren Pässen im Aufbau die Rückraumspielerinnen gekonnt in Szene. Daniela Lausecker schaffte mit ihren Sperren die Freiräume für die Rückraumspielerinnen Magdalena Unterhofer, Mahedi Natschma, Tabea Burtz und Leonie Schertl. Beim Stande von 18:7 wurden die Seiten gewechselt. Mit einem tollen Heber ins lange Eck feierte Panna Teleki ihren Einstand in der U12 Mannschaft. Die jüngste im Team, Hanna Unterhofer, Jahrgang 2008 konnte zwar nicht einnetzen, aber sie kämpfte um jeden Ball und stand in der Abwehr sicher. Die in der zweiten Spielhälfte von Trainer Hans Baethe, geforderten Kreuzbewegungen und Positionswechsel im Angriff liefen noch nicht Rund. Am Ende freuten sich die ESV Mädels mit 26:16 über ihren ersten Saisonsieg. Zur Verstärkung der Mannschaft werden noch ballbegeisterte Mädchen der Jahrgänge 2005 und 2006 gesucht. Auskünfte gibt Hans Baethe, Tel. 08654/63841.

2 Punkte für ESV Herren gegen Traunsteiner Zweite

ESV Herren mit überzeugender Leistung gegen die Nachbarn aus Traunstein

Letzten Sonntag begann endlich die Saison der ESV Herren. Nachdem im letzten Jahr der bittere Gang in die Bezirksklasse nach dem letzten Spieltag Gewissheit war, wurde das Ziel der Herren aus der Grenzstadt schnell definiert. Der direkte Wiederaufstieg in die Bezirksliga. So stellt der ESV in der Saison 2017/18 nur eine Herren Mannschaft, um dieses Ziel voll und ganz in Angriff nehmen zu können.

So startete Anfang August die Vorbereitung für die neue Saison und in den Reihen des ESV waren Neue, aber auch alte Bekannte zu sehen. Mit Dominik Falkensteiner kam ein neues Gesicht in die Grenzstadt, wieder zum ESV zurück kehrten die drei Toch-Brüder Mathias, Stefan und Maxi.

 

So hatte das lange Warten auf die neue Saison endlich ein Ende und der Spielplan versprach einen tollen Saisonstart, mit einem Derby gegen die 2. Mannschaft des SB Chiemgau Traunstein. Der ESV war bis in die Haarspitzen motiviert und mit 13 Mann fast voll besetzt.

So starteten die Freilassinger Handballer auch in die Partie. Gleich der erste Angriff wurde mit einem sehenswerten Wurf zum 1:0 verwandelt. In der Folge war der ESV ein Stück wacher als der Gegner, doch auch die Traunsteiner kamen gut in die neue Saison herein. Bis zum Stand von 5:3 blieb die Partie recht ausgeglichen, bis der ESV sich das erste Mal auf 8:3 absetzen konnte. Da wurde offensichtlich, was der große Vorteil der ESVler am heutigen Tag war. Denn der Gegner aus der Kreisstadt hatte lediglich 7 Spieler zur Verfügung und konnte deshalb nicht wechseln.

Der ESV wusste diesen Vorteil geschickt zu nutzen und stand in der Abwehr sehr sicher. Bis zur 20. Minute kassierte der ESV lediglich 4 Gegentore und konnte selbst 14 Treffer im Angriff erzielen. Doch die Gegner vom Sportbund gaben sich nicht auf und konnten bis zur Halbzeit den Rückstand konstant halten. Nach 30 Minuten stand zur Halbzeitpause ein 19:9 auf der Anzeigetafel der Mitterfeldener Sporthalle.

Trainer Hubal sprach in der Halbzeit die Fehler in der Abwehr an, und forderte von seinem Team eine konzentrierte zweite Hälfte. So ruhten sich die Freilassinger kurz aus und starteten hoch motiviert in die zweite Spielhälfte.

Die Hubal-Truppe spielte genauso weiter, wie sie vor dem Pausenpfiff aufgehört hatte. Eine solide Defensive war der Grundstein für schön herausgespielte Tore. Da der SBC auch weiterhin gut mitspielte, sahen die zahlreichen Fans in der Sporthalle eine gute und faire Partie.

So konnten die Eisenbahner, die am heutigen Tag zu jeder Zeit das bessere Team waren, ihren Vorsprung konstant auf bis zu 14 Tore ausbauen. Erfreulich ist, dass sich fast das ganze Team auf der Torschützenliste eintragen konnte. Der ESV-Kader überzeugte auf ganzer Linie, trotz einiger Ausfälle erfahrener Spieler.

Nach 60 Minuten stand so ein 34:20 für das junge Hubal-Team auf der Anzeigetafel. Die Fans des ESV sahen einen mehr als erfolgreichen Saisonstart und die Herren aus Freilassing konnten ihre Ambitionen in der diesjährigen Saison, den direkten Wiederaufstieg, unterstreichen.

 

Nächsten Sonntag wartet auf den ESV Freilassing gleich das nächste Derby. Zu Gast ist am Sonntag, den 24. September um 18:00 Uhr der Nachbar von der SG SHV/UHC Salzburg 2. Das Team von Trainer Hubal freut sich auf jeden Zuschauer, der in die Halle kommt und den ESV lautstark anfeuert, um die nächsten zwei Punkte der Saison einzufahren. Gespielt wird wieder in der Mitterfeldener Sporthalle.

 

Für den ESV spielten:

Im Tor: Michael Diepenbruck und Stefan Toch

Auf dem Feld: Fabian Sattler (9/3), Jakob Burgthaler (3), Sebastian Gertzen (4), Ferdinand Pfersch (4), Dominik Kokot (3), Maxi Althammer, Simon Deckenbrock (4), Lukas Hage, Dominik Falkensteiner (4), Samuel Vicktor (1), Jan Hertl (2)

Derby im Testspiel für die ESV Herren

Derby im Testspiel!

Auf die Herren des ESV wartet zum Ende der dritten Trainingswoche ein weiteres Vorbereitungsspiel. Nach guten Trainingseinheiten stehen erneut 3 mal 20 Minuten auf dem Plan des heutigen Donnerstags.

Gegner am heutigen Abend in der Mehrzweckhalle Saaldorf ist das Team vom SBC Traunstein – Handball.

Nachdem die ESV-Beine vor zwei Wochen gegen den Bezirksliga-Aufsteiger aus Raubling noch etwas Müde von der ersten Woche waren, versuchen die Eisenbahner heute gegen den Bezirksoberligisten, aus dem benachbarten Traunstein, eine ansprechende Leistung zu zeigen.

 

Wieder sind spontane Gäste zum Begutachten der Freilassinger Handballer in die Halle in Saaldorf herzlich eingeladen 😉

Anwurf wird wieder um ca. 20:30 sein.

#EinVereinEineFamilie #forzaESV #vorbereitung